Werkzeuge fürs Leben
Wir über uns
Qualität
Kontakt
Aktionen / Kataloge
Händlernachweis

GEDORE
RAHSOL DREMOTEC
DAKO
HABERO
OCHSENKOPF
METEC
CAROLUS
KLANN
Home
 
Wir über uns
FIRMENGESCHICHTE ÜBER OMNITOOL / GEDORE


Wie alles Anfing

Seit 20 Jahren ist die Fa. Omnitool mit Sitz in Spreitenbach als Tochtergesellschaft der Firma GEDORE in Remscheid (Deutschland) in der Schweiz tätig. Den Anfang machten 1988 Max Koller und Dominique Bourquin, als sie in Bergdietikon das Lager einrichteten. Ein langsamer aber kontinuierlicher Aufbau begann und Omnitool wuchs zu einem wichtigen Lieferanten von Qualitätswerkzeugen auf dem hartumkämpften Markt heran. 1996, als die Räumlichkeiten in Bergdietikon zu klein wurden, zog Omnitool nach Spreitenbach um. Heute umfasst das gut assortierte Lager ca. 8000 Artikelpositionen. Die wöchentlichen Warenlieferungen vom Mutterhaus garantieren einen optimalen Lieferservice und eine hohe Verfügbarkeit.

Das Team

Max Koller ist im Oktober 2007 in den Ruhestand getreten und Dominique Bourquin setzt sich nun als neuer Geschäftsführer von Omnitool für alle Belange ein. Ihm steht ein sehr gut funktionierendes, eingespieltes und leistungsstarkes Team zur Seite. Da wäre als erstes Martin Gerber, der seit fünf Jahren bei Omnitool im Aussendienst tätig ist. Seine aufgeschlossene Art auf Menschen zuzugehen, seine ausgezeichneten Fachkenntnisse und sein Vermögen, sich im Schweizermarkt hervorragend auszukennen, haben dazu beigetragen, Omnitool noch weiter zu etablieren und den Bekanntheitsgrad der Firma zu erhöhen. Weiter ist da Dennis Gehringer, er arbeitet seit acht Jahren bei Omnitool. Ihm ist die gesamte Lagerlogistik unterstellt und er ist dafür verantwortlich, dass die Kundschaft die bestellten Waren korrekt und termingerecht erhält. Damit er das grosse Arbeitspensum bewältigen kann, steht ihm seit August dieses Jahres ein Lehrling zur Seite. Daniel Häni absolviert die Lehre als Logistiker EFZ. Zusätzlich ist Philip Bader seit August 2007 bei Omnitool angestellt. Er ist Produktmanager der Programmgruppen Druckluftwerkzeuge und Rhodius. Neben diesen Tätigkeiten ist er als Sachbearbeiter für das täglich anfallende Geschäft zuständig.

Firmenphilosophie

Die Dienstleistung am Kunden, die optimale Beratung und der Service werden bei Omnitool grossgeschrieben und stehen immer im Vordergrund. Die Devise heisst: Es geht nur miteinander und es muss immer für beide Parteien stimmen. Nur so kann der Wirtschaftraum Schweiz bestehen und die Zukunft der nachfolgenden Generationen gesichert werden. Darum sei auch hier der Dank an alle Kunden ausgesprochen, die Omnitool immer unterstützt und mit viel Elan geholfen haben die grosse Produktpalette zu verkaufen.

Für den Handel bietet das breite Angebot der GEDORE-Gruppe die Möglichkeit, verschiedene Produktbereiche ohne Unwägbarkeiten abzudecken. Qualität und Service stimmen bei allen Marken der GEDORE-Gruppe. Deshalb hat die Unterstützung des primären Vertriebskanals, des Fachhandels, bei Omnitool höchste Priorität.

Die Firma Omnitool ist ausserdem der Generalimporteur der Werkzeugkoffer-Marke B&W International, sowie Endres-Tools, der Spezialist für Funkenfreie und antimagnetische Werkzeuge. Seit Oktober 2007 ist Omnitool der Generalimporteur von RHODIUS Schleif-, Trenn- und Schruppscheiben.
Seit dem 1. Januar 09 führt Omnitool Gewindeschneidwerkzeuge, Spiralbohrer und Blechschälbohrer der bekannten Marke GERTUS im Programm

Somit kommt Omnitool einer weiteren Firmenphilosophie, nämlich „Alles aus einer Hand“, wieder einen Schritt näher. Je mehr Produkte an einem Ort bestellt werden können, desto kleiner ist der Aufwand und die Kundschaft hat so mehr Zeit sich ihrer Kernkompetenz zu widmen – dem Verkauf.

Die Beteiligten Firmen

Was und wer steht eigentlich hinter Omnitool? Die GEDORE-Gruppe zählt zu den grössten Werkzeug-herstellern weltweit. Auch heute noch liegt die Hauptproduktionsstätte von GEDORE in Remscheid. Hier arbeiten über ein Drittel der Mitarbeiter der gesamten Gruppe. Gründe dafür gibt es genug, einer davon, warum GEDORE am Standort Deutschland festhält, ist die hohe Verfügbarkeit an qualifizierten Fachkräften, ein anderer die weltweit anerkannte Werkzeugqualität aus Remscheid und der “Made in Germany” - Effekt. GEDORE nutzt das „Made in Germany“ bewusst als Wettbewerbsvorteil gegenüber anderen Anbietern. Denn nicht allein im Export ist dieses Argument nach wie vor gefragt.

Einzige Ausnahme bilden die Zangen, die im GEDORE-Werk in Österreich für die Gruppe produziert werden. Gedores Auslandsproduktionsstätten Türkei, Brasilien, England und Südafrika produzieren aus Kapazitätsgründen hauptsächlich für ihre eigenen Märkte.

Durch Marken wie GEDORE, RAHSOL DREMOTEC, DAKO, HABERO, OCHSENKOPF, METEC, KLANN und CAROLUS verfügt die GEDORE-Gruppe über eine breite Produktpalette an professionellem Werkzeug. Die GEDORE-Gruppe beschäftigt weltweit ca. 2’800 Mitarbeiter, unterhält in neun Europäischen Ländern eigene Vertriebsgesellschaften und befindet sich auch heute noch in Privatbesitz.

Die Kompetenz im PKW-Sektor wurde durch Übernahmen in den letzten Jahren deutlich gestärkt. So stiessen 2002 die Firmen CAROLUS und KLANN zur GEDORE Gruppe. Die Remscheider CAROLUS Technik ist heute Marktführer in der Knarrentechnik, sowohl im Inland wie International. Die innovativen Werkzeuge dieser Marke kommen vor allem beim KFZ-Handwerk zum Einsatz, erfreuen sich aber auch in den übrigen Montagebereichen grosser Beliebtheit. Mit KLANN, dem Spezialisten für KFZ-Spezialwerkzeuge, kann dieser Bereich durch die GEDORE-Gruppe bis in eine grosse Produkttiefe abgedeckt werden.

Neben den beiden Unternehmen CAROLUS und KLANN wurde auch die Marke Ochsenkopf in die GEDORE-Gruppe integriert. OCHSENKOPF steht für hochwertige Forst- und Zimmermannswerkzeuge, einem neuen Bereich im GEDORE-Produktportfolio. Die Übernahme macht deutlich, dass sich die Gruppe, zu der inzwischen über 20 Unternehmen und Marken gehören, weiterhin als Komplettanbieter für Handwerkzeuge etabliert hat. Die Strategie, einzelne Segmente durch unterschiedliche Marken abzudecken, erlaubt dabei auch eine grosse Sortimentstiefe in einzelnen Kompetenzfeldern.

Nicht allein Firmenübernahmen werden als Mittel zur Expansion genutzt: Mitte der neunziger Jahre wurde in Magdeburg die GEDORE-Tochter METEC gegründet, die ein breites Programm von Betriebseinrichtungen herstellt und sich für Omnitool zu einem weiteren, wichtigen Standbein etabliert hat.

Für alle die es bis anhin noch nicht versucht haben: Es lohnt sich, die Omnitool und ihre Produkte zu testen!